VORSTELLUNG

 

Die im Süden des Kreises Calarasi, in der Baraganului Mostistei Tiefebene, gelegene Gemeinde Dorobantu ist 36 km vom Kreisvorort und 35 km von der Stadt Oltenita entfernt. Die Gemeinde die 3480 Einwohner hat, besteht aus drei Dörfern: Dorobantu, Varasti und Bosneagu. Die Ortschaft grenzt im Osten an die Gemeinde Ciocanesti, im Süden an die Donauuferwiese, im Westen an die Gemeinde Manastirea, von der sie durch den Mostistei Weg getrennt ist und im Norden an die Gemeinde Ulmu. Von der Gesamtbevölkerung sind 3304 Personen Rumänen und 176 Zigeuner. Der Großteil der Bewohner sind Orthodoxe, während 45 Personen Adventisten und 30 Personen Pentekostale sind.

Was das Relief betrifft, so liegt die Gemeinde auf den Donauterrassen. Die Dörfer Dorobantu und Varasti liegen auf der I. Terrasse – Calarasi, in 21 m Höhe und das Dorf Bosneagu auf der II. Terrasse – Corabia, in 35 m Höhe.

Zufahrtswege

Die Gemeinde wird von der Überlandstraße 31 Bukarest-Oltenita-Calarasi und von der Kreisstraße 304, durchquert.

Infrastruktur

Die Gemeinde hat weder Trinkwasser- noch Kanalnetz und was die Verkehrsstraßen betrifft, so sind diese nur teilweise gepflastert. Die Wohnungen sind auf einem niedrigen Niveau ausgestattet.

In Dorobantu gibt es eine Poliklinik und eine Apotheke. Der ärztliche Beistand wird von einem Arzt und einem Sanitäter gewährleistet. Was die Kulturinstitutionen betrifft, so gibt es in der Ortschaft nur eine Gemeindebibliothek.

In den 6 Unterrichtseinheiten der Gemeinde sind 384 Kinder eingeschrieben, von denen 121 Vorschulkinder und 263 Schüler sind. Der Unterricht findet nur in rumänischer Sprache statt und wird von 28 Lehrkörper gewährleistet.

Die sportlichen Tätigkeiten werden im Rahmen des Vereins „ATLETIC DOROBANTU” entfaltet.